HORIZON TEMPLATE | OUTOFTHELINE 09
scheiß weihnachtszeit.

jetzt ist es offizell, ich hasse die weihnachtszeit, mehr als jede andere zeit im jahr. wobei der valentinstag platz zwei der schlimmsten "feiertage" in meinem leben erreicht hat. höre gerade mit meinem sohn dezemberträume von rolf z. & irgendwie falle ich dabei in ein tiefes loch. die ganzen texte von liebe und dem ganzen scheiß verusachen in mir ein komisches deprimierendes gefühl. vorallem wenn ich ein jahr zurück denke... letztes jahr um die zeit war ich hoch schwanger und glücklich! die ferien verbrachte ich letztes jahr quasi allein bei meiner mutter in der wohnung, sie war auf hochzeitsreise, ich passte auf die beiden katzen auf. trotzalledem fühlte ich mich in den zwei wochen lange nciht so allein wie zur zeit. jeden tag fuhr ich nachdem ich den katzen frisches futter etc. gegeben hatte zum ex freund und dessen familie. ich fühlte mich so willkommen. es erstaunt mich immer wieder wie viel sich in nur einem jahr ändern kann. letztes jahr im frühling dachte ich schon es kann nihct mehr schlimmer kommen, nun weiß ich es besser, in dieser scheiß vor-weihnachtszeit in der zeit wo sich doch alle so sehr lieben bla bla kam es schlimmer. nun  gebe ich zu eigentlich bin ich selber schuld. ich hätte es genauso haben können wie letztes jahr, schön harmonisch ABER ich musste es kaputt machen.. wobei eigntlich gehören immer zwei dazu, er hätte mit sicherheit auch einiges anders machen können in den letzten sechs monaten. es gab schon viele höhen und tiefen zwischen dem ex und mir, doch noch nie habe ich mich so im stich gelasssen gefühlt wie jetzt. was erwartet er denn bitte schön von mir?! wenn ich ihm nachheulen würde, ihm 1000 liebesbriefe schreiben, ihn belabern würde wäre es falsch, aber anscheinend ist es auch falsch das ich es nicht tue. was mache ich denn bitte richtig??! mein selbstbewusstsein rutscht von tag zu tag tiefer, ich bin eine alleinerziehende mutter, wirklich allein. ich habe hier niemanden der mal eben schnell vorbei kommen kann wenn ich am ende bin, weil mein sohn z.Z. nciht essen will, ständig fiebrig ist, nachts auch nur noch theater macht. ich durchlebe zur zeit eine ansträngende zeit & das einzige was ich mir vom herrn ex wünsche wäre ein wenig "anerkennung", ein wenig interesse an seinem sohn & das nicht nur an einem tag der woche. ich bin nervlich am ende was ich ihm auch sagte aber er versteht das einfach nicht. es ist nicht so das ich es bereue mich für mein kind entschieden zu haben, aber momentan -gebe ich zu- bin ich zeitweise schon etwas überfordert und könnte ein wenig hilfe gebrauchen. oder einfach mal ein paar nette und tröstende worte. vor meiner mutter traue ich mich nihct es zu zugeben, ich höre schon ihre stimme im kopf "ich habs dir ja gesagt lisa" & wenn ich weiter darüber nachdenke, wäre es warscheinlich so oder so so gekommen das der ex und ich nicht mehr zusammen sind, was auch nciht so eine dramatik ist, ich möchte nur nicht das wir uns weiterhin "bekriegen" & gegeneinander arbeiten. wir sollten uns gut verstehen und an einem strang ziehen, zum wohle von unserem sohn.
6.12.09 10:06
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


j ♥ (26.12.09 19:42)
hallo liz,

wie wäre es mal wenn du nur an chris denkst und nicht an den affen? dadurch machst du alles eigentlich nur noch unerträglicher (haha, kenne deine situation leider selbst und ich war genauso treudoof wie du!) liebe macht blind, aber so blind kannst du jawohl nicht sein.

scheiß auf den ex und leb' dein leben.

was das zeitweise überfordert angeht: kenne ich. wobei meine möglichkeiten weitaus größer sind als deine den kurzen abzugeben. da musst du leider durch, struktur bringts, dadurch wird auch der kurze ruhiger =)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de